Fakultät für Technik

Dekan der Fakultät Technik

Prof. Dr. Andreas Mahr
Fon: 07321 2722-113
Fax: 07321 2722-119
Raum: 724, Marienstraße 20
mahr@dhbw-heidenheim.de

Downloads

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterStudien- und Prüfungsordnung ab Oktober 2015

Startet den Datei-DownloadStudien- und Prüfungsordnung ab November 2013

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Modulpläne 

 

 

Vorstudium

 

 

Zur Vorbereitung eines technischen Studiums seien die Angebote unserer MINT-Akademie empfohlen. MINT steht für

  • 'Mathematik',
  • 'Informatik',
  • 'Naturwissenschaften'
  • 'Technik'.

  

Links

 

Informationsplattform Industrie 4.0 - IHK Ostwürttemberg

 Studienangebote » Bachelor / Technik » 

Fakultät für Technik

Die Anforderungen aus der Praxis haben im technischen Bereich zu Profilen geführt, die sich, abgesehen vom Studiengang Maschinenbau, aus mehreren klassischen Technikfächern zusammensetzen und daher Schnittstellencharakter haben. So ist die Informationstechnik ein Studiengang, der die Informatik mit Ingenieurgrundlagen und technischen bzw. medizinischen Anwendungskontexten zusammenführt. Die Studiengänge Projekt Engineering und Wirtschaftsingenieurwesen bilden mit ihren BWL-Anteilen interdisziplinäre Brücken zur Wirtschaft.

Abschluss

Nach dreijährigem, erfolgreichem Studium wird den Absolventinnen und Absolventen aus den Studiengängen der Fakultät für Technik der akademische Grad

Bachelor of Engineering* (B. Eng.)

 

verliehen. Die ausführlichen Studien- und Praxispläne der einzelnen Studiengänge können bei den zuständigen Studiengangsleitern eingesehen werden. Studienbeginn ist jeweils der 1. Oktober. Das Studium dauert insgesamt drei Jahre (sechs Semester).

*Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Medizinische Informatik wird der akademische Grad 'Bachelor of Science' verliehen. 

 

Studiengänge

An der Dualen Hochschule Heidenheim werden im Studienbereich Technik die folgenden Studiengänge angeboten:



  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterInformatik in der Studienrichtung Informationstechnik mit den Vertiefungen
    • Informationsmanagement und -Systeme
    • Industrielle Automatisierung

  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterInformatik mit der Studienrichtung Medizinische Informatik


  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMaschinenbau mit den Studienrichtungen
    • Produktionstechnik
    • Konstruktion und Entwicklung

  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterProjekt-Engineering (bis 2010)


  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWirtschaftingenieurwesen mit den Studienrichtungen
    • Innovationsmanagement
    • Internationaler Technischer Vertrieb
    • Internationales technisches Projektmanagement und der Vertiefung IPT-Prozessmanagement
    • Chemie- und Verfahrenstechnik

Ablauf des Studiums

Mit der Wahl eines Studiengangs müssen sich die Studierenden auch für eine Studienrichtung bzw. Wahl- bzw. Wahlplichtfächer entscheiden. Die Zuordnung zu einer Studienrichtungrichtung bedeutet jedoch keine einseitige, spezialisierte Ausrichtung, die den Studierenden später in seiner beruflichen Mobilität behindern würde. Ein breit angelegtes Grundstudium und ein reiches Angebot von fachrichtungsübergreifenden Lehrveranstaltungen sorgen dafür, dass für den Studierenden eine solide Wissensbasis gelegt wird, in die jedoch - und dies ist ein Vorteil des Studiums an der DHBW Heidenheim - die in der Praxis erworbenen Arbeitserfahrungen mit einbezogen werden.

Praxisphase

Jedes Studienhalbjahr ist in eine etwa 12-wöchige Theorie- und in eine im Mittel 14-wöchige Praxisphase unterteilt. Da es an der DHBW keine Semesterferien gibt, steht jedem Studierenden ein Urlaub von bis zu 30 Tagen im Jahr zu. Der Urlaub ist innerhalb der Praxisphasen zu nehmen und ist mit dem ausbildenden Unternehmen abzustimmen.

Theoriephase

In der Theoriephase werden an der DHBW Heidenheim die notwendigen wissenschaftlich-theoretischen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt. Dabei werden als Lehrkräfte neben den hauptamtlichen Professorinnen und Professoren gezielt Fachleute von Universitäten, Fachhochschulen und Industrie als Lehrbeauftragte eingesetzt. Während der Praxisphasen erwerben die Studierenden in ihren Ausbildungsbetrieben praktische Fähigkeiten und Kenntnisse. Mit fortschreitendem Studium werden die Studierenden zunehmend mit eigenverantwortlich wahrzunehmenden Aufgaben betraut und so schon frühzeitig in den normalen Betriebsablauf einbezogen. Da die Betriebe vor allem im Hinblick auf Personalnachwuchs ausbilden, bestehen im allgemeinen sehr gute Übernahmechancen durch das Unternehmen.


 
 28.06.2016 
Nach oben    [ Home  |  Kontakt  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Sitemap ]
Letzte Änderung: 02.06.2016, 15:46